Tages-Andacht



«Damit erfüllt würde, was durch den Propheten Jesaja geredet ist, der spricht: Er selbst nahm unsere Schwachheiten und trug unsere Krankheiten.» Matthäus 8,17

Sollte man um Glauben für Heilung beten?

Ich fragte das Ehepaar: „Ihr seid doch Christen, nicht wahr?“
„Ja, wir sind von Neuem geboren,“ sagten sie.
Ich fragte den Mann: „Als Sie damals zum Altar kamen, um errettet zu werden, haben Sie da auch gebetet: ‚Gott, gib mir und meiner Frau Glauben, damit wir errettet werden können’?“
„Nein, der Evangelist hatte über Jesus gepredigt,“ erzählte der Mann.
„Er sagte, dass jeder, der den Namen des Herrn anruft, errettet wird [Römer 10:13]. Wir wussten schon, bevor wir nach vorne gingen, was der Herr tun würde.“
„Gut“, sagte ich. „Diese Antwort habe ich erwartet. Sie mussten Gott nicht bitten, dass er Ihnen Glauben für Errettung gibt. Warum nun, sollten Sie beten müssen, dass Gott Ihnen Glauben für Heilung gibt?“
Er sprang auf und sagte: „Ich glaube, das ganze Gebet ist keinen Cent wert, nicht wahr? Wir können das ganze Gebet getrost vergessen!“
Ich sagte: „Sie sehen das so, aber Sie sind nicht derjenige, der Heilung braucht. Was ist mit Ihnen, meine Dame?“
Sie sagte: „Ich verstehe, jetzt verstehe ich! Ich habe Jesus als meinen Erretter angenommen und wurde errettet. Wenn ich ihn nun als meinen Heiler annehme, dann bin ich geheilt!“

Bekenntnis: Ich muss nicht um Glauben für Heilung beten. Ich nehme einfach Jesus als meinen Heiler an, genauso wie ich ihn als meinen Erretter angenommen habe.

Auszug aus dem Buch «Heilung durch Gottes Wort» von Kenneth E. Hagin auch als E-Book erhältlich.
8. Auflage 2015
© 2005 Alle Rechte der deutschen Ausgabe:
Zoe Evangelistische Vereinigung Badenerstrasse 808, 8048 Zürich
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; www.zoegospelcenter.ch